4.2 TDI

Im Motorenprogramm von Audi ist der 4.2 TDI das drehmomentstärkste Aggregat: In seiner jüngsten Evolutionsstufe im Audi A8 (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 9,4 – 6,1; CO2-Emission kombiniert in g/km: 247 – 161) stehen zwischen 2.000 und 2.750 Umdrehungen pro Minute 850 Nm bereit; seine 283 kW (385 PS) Leistung werden schon bei 3.750 Touren frei.

Der Top-TDI von Audi schöpft aus 4.134 cm3 Hubraum (Bohrung x Hub 83,0 mm x 95,5 mm). Sein Kurbelgehäuse aus Vermikulargraphitguss trägt stark zum vergleichsweise geringen Gesamtgewicht des Motors von zirka 250 Kilogramm bei. Vier kettengetriebene Nockenwellen betätigen die insgesamt 32 Ventile über Rollenschlepphebel.

Für den Einsatz im Audi A8 haben die Entwickler den 4.2 TDI überarbeitet. Dabei erhielten die Aluminiumkolben verstärkte Muldenränder, die – ebenso wie die neuen Auslassventile – die Temperaturfestigkeit weiter erhöhen. Das Common Rail System baut bis zu 2.000 bar Druck auf, Piezo-Inline-Injektoren mit neu entwickelten Achtloch-Düsen spritzen den Kraftstoff in die Brennräume ein.

Auch die beiden VTG-Turbolader wurden weiter verbessert, vor allem in punkto Lagerung der Verdichterräder. Beide Turbos, die bis zu 1,7 bar relativen Ladedruck produzieren, versorgen über einen nachgeschalteten Ladeluftkühler jeweils eine Zylinderbank. Mit der variablen Turbinengeometrie beginnt der Kraftaufbau schon knapp über der Leerlaufdrehzahl.