Partikelfilter

Bei der Verbrennung von Dieselkraftstoff im Motor entstehen in einigen Bereichen der Brennräume Rußpartikel. Um sie zu eliminieren, setzt Audi Dieselpartikelfilter ein, die als geschlossene Systeme einen Wirkungsgrad von mehr als 95 Prozent erreichen. Die einströmenden Partikel bleiben per Adhäsion an der porösen Filterwand haften. Sie werden regelmäßig abgebrannt – wann genau, hängt vom individuellen Fahrprofil ab. Als Auslöser fungieren gezielte späte Nacheinspritzungen; sie sorgen dafür, dass die Temperatur des Abgases für kurze Zeit drastisch steigt.

Der erste TDI mit Partikelfilter von Audi war der 3.0 TDI von 2004. Seit Frühjahr 2006 rüstet die Marke mit den Vier Ringen alle TDI-Modelle serienmäßig mit dieser Technologie aus. Die jüngste Entwicklungsstufe sind Partikelfilter mit SCR-Beschichtung, die zugleich die NOx-Umwandlung übernehmen.